Aktuelles...


Theatersaison 2018:

Das Theaterstück für die Theatersaison 2018 steht fest und unser kreatives Team - Angelika Angerer, Paul Lohner und Roland Wick - hat die Überarbeitung der Textvorlage in Allgäuer Mundart bereits begonnen.


Theatersaison 2018:

Wir arbeiten aktuell mit Hochdruck an der Auswahl eines geeigneten Theaterstücks für die Theatersaison 2018.



Theaterausflug 2016 (15.10.2016 – 16.10.2016)

Bilder zum Theaterausflug. 

Der zweite 2-Tages-Ausflug des Theatervereins Osterzell führte uns nach Innsbruck. Zusammen mit dem Busunternehmen Sprenzel aus Bernbeuren machten wir uns am 15.10.2016 auf den Weg und besichtigten nach einer kleinen Brotzeit die größte begehbare Sonnenuhr auf dem Elfer in Neustift im Stubaital. Den Abend haben wir mit einem Ritteressen im Ritterkuchl in Hall ausklingen lassen.

Am zweiten Tag sind wir nach dem Frühstück zum Museumsfriedhof "lustiger Friedhof" nach Kramsach aufgebrochen. Anschließend haben wir im Kaiserhaus "Kaiser Franz Joseph Hütte" zu Mittag gegessen und die Kaiserklamm erkundet. Nachmittags sind wir die Heimreise angetreten und abends wohlbehalten zu Hause angekommen.


Die Theatersaison 2016 wurde durch eine Wallfahrt und die Pannensitzung am 30.04.2016 abgeschlossen.


Aktuelle Presseberichte finden Sie hier.

Zusätzliche Aufführungen finden am 22.04.2016 und 23.04.2016 statt!


Passend zu unserem Theaterstück "Die Kurpfuscherin" bieten wir bei unseren Aufführungen

"Mali´s Wunderelixier" an. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!



Kartenvorverkauf ab sofort möglich: 08345/9528819


Theatersaison 2016: "Die Kurpfuscherin" - Volkskomödie von Hans Fitz

 

Aktuelle Probenbilder.

 

Im Pfarrstadel Osterzell wird seit einigen Wochen wieder fleißig geprobt. Rund 60 Akteure des Theatervereins "Bayr. Hiasl" bringen "Die Kurpfuscherin" von Hans Fitz auf die Bühne. Bekannt wurde diese Volkskomödie durch den vom Bayerischen Rundfunk im Jahr 1996 ausgestrahlten Fernsehfilm "Mali" mit Christine Neubauer in der Titelrolle. Die Geschichte der Kurpfuscherin Amalie Hohenester, genannt Mali, wird authentisch und sehr leidenschaftlich dargestellt. Die Wunderheilerin zählt noch heute zu den schillerndsten Frauengestalten Bayerns des 19. Jahrhunderts. 

Amalie Hohenester kam bereits in jungen Jahren wegen ihres "liederlichen Lebenswandels" mit dem Gesetz in Konflikt und wurde mit behördlichen Auflagen belegt. Sie eignete sich naturheilkundliches Wissen an und praktizierte als Wunderheilerin mit Hilfe ihres Mannes auf dem gemeinsamen Hof. Die "Doktorbäuerin", wie sie von ihren Patienten auch genannt wurde, war sehr geschäftstüchtig. Sie erfreute sich über immer größeren Zulauf und pfuschte so den Ärzten der Schulmedizin ins Handwerk. Lassen sich die Götter in Weiß ein so unverschämtes Verhalten gefallen?

 

Seien Sie gespannt; die Premiere ist am Samstag, den 19. März 2016.

 

Weitere Aufführungen sind am Ostersonntag/Ostermontag 27./28.03.16,

Sa. 02.04., So. 03.04., Fr. 08.04., Sa. 09.04., So. 10.04. und Sa. 16.04.16 jeweils um 20 Uhr,

Sonntag, 17.04.2016 um 14 Uhr Nachmittagsvorstellung.

 

Kartenreservierung ab 17.02.2016 möglich - Telefonnummer demnächst auf dieser Seite!


Aktuelle Probenbilder.

 

Unser kreatives Team - Angelika Angerer, Paul Lohner und Roland Wick - hat die Textvorlage zum Theaterstück "Die Kurpfuscherin" in mühevoller Detailarbeit in Allgäuer Mundart gesetzt. Wir sind sehr stolz auf diese kreative Leistung und freuen uns, Ihnen dieses Stück präsentieren zu dürfen. Am 08.01.2016 haben die Theaterproben begonnen.

 

Die Premiere findet bereits am -   Samstag, den 19. März 2016 - statt.


Theaterausflug 2015 (11.07.2015 – 12.07.2015)

Bilder zum Theaterausflug. 

Der erste 2-Tages-Ausflug des Theatervereins Osterzell führte uns nach Südtirol. Zusammen mit dem Busunternehmen Sprenzel aus Bernbeuren machten wir uns am 11.07.2015 auf den Weg und erkundeten nach einer kleinen Brotzeit die Ortschaft Brixen. Am Nachmittag erhielten wir eine Führung in der Schnapsbrennerei Roner in Tramin. Den Abend haben wir in Auer mit Törggelen ausklingen lassen.

Am zweiten Tag sind wir nach dem Frühstück nach Meran gefahren und haben uns das Schloss Trauttmannsdorff und seine Gärten angeschaut. Über den Reschenpass und nach einem gemütlichen Abendessen sind wir abends wohlbehalten zu Hause angekommen.